DI Alois Egartner – Bienenhof Egartner

Kontakt

Email: bienenhof.egartner@gmx.at

 

Dreilach 11
9184 St. Jakob im Rosental

 

Telefonisch erreichen Sie uns am besten zwischen 16.00 und 18.00 Uhr

  • für Terminvereinbarung zum Honigkauf in Dreilach: 04253/8724
  • für alle anderen Fragen: 0650/4523926

Vereinsfunktion

  • Schriftführer Stellvertreter

Ausbildung

  • Diplomstudium Landwirtschaft (BOKU MSc)
  • Grundkurs Imkerei (LV Bienenzucht, Wien)
  • Diverse Schulungen (Hygiene, BWL für Imker,…)
  • Mentoring durch Wilhelm Feinig (http://carnica-zucht.at/de/)

Über mich/uns

wie alles begann

‚Die Bienen und die Schof ernährn‘ den Herrn im Schlof‘ – so lautet eine alte Weisheit.
Auf der Suche nach sinnvollen Aufgaben im Leben und nach zukunfts-gerichteten Betriebszweigen für unseren Bauernhof in Dreilach, führte diese mich 2011 zu den Bienen. Recht bald haben mich diese faszinierenden Wesen in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen.

Ich beschloss einen intensiven Einsteigerkurs zu besuchen um mehr über die Bienen und die Imkerei zu erfahren. Zudem stapelten sich recht bald die Fachzeitschriften und Bücher, sodass ich mir ein erstes Bild von den Tätigkeiten eines Imkers machen konnte. Wichtig in meiner Anfangsphase waren auch Besuche bei diversen Imkereien, um einen Einblick in die Praxis zu bekommen, sowie Gespräche mit Imkern aus dem Verein oder auch aus anderen Gegenden zu führen.

 

Besonders hervorheben möchte ich jedoch meinen Mentor Wilhelm Feinig (http://carnica-zucht.at/de/), einen weit über unsere Grenzen hinweg bekannten Carnica-Züchter. Immer wieder nimmt er sich die Zeit um mit mir die Aufgaben und Herausforderungen im Imkerleben zu diskutieren - meist werden wir dabei hervorragend bewirtet durch seine liebe Frau Anne-Marie, welcher ebenso besonderer Dank gilt.


Bienenhof Egartner
Während ich mich anfangs noch meist alleine mit den Bienen beschäftigte, so werde ich mittlerweile durch viele helfende Hände von Familie, Verwandten und Freunde unterstützt – allen voran meine Frau Maria, unser Nachwuchs Alois Christoph sowie meine Eltern, Geschwistern und Schwiegereltern, welche alle viel Zeit und Energie einbringen. Ihnen, und allen anderen helfenden Händen ist es zu verdanken, dass wir mittlerweile etwa 20 Bienenvölkern ein zu Hause bieten dürfen. Mit dem ‚Bienenhof Egartner‘ versuchen wir all diesen zusammenwirkenden Menschen – und den vielen Tausend für uns fliegenden Bienchen – einen gemeinsamen Namen zu geben.

 

In der Aulandschaft der Drau, in unmittelbarer Umgebung unseres Hofes, finden die jungen Völker bereits im zeitigen Frühjahr eine Vielzahl an unterschiedlichen Frühlingsblühern, wie Weiden und Haseln. Später im Jahr bieten die spätblühenden Magerwiesen angrenzend an die Wälder der Karawanken - im Natura2000 Gebiet Fronwiesen - mit einer großen Anzahl von Orchideen und anderen seltenen Pflanzen, den idealen Ort um auf Sammelflug für den feinsten Wald- und Blütenhonig zu gehen.

 

Unsere Bienen wohnen in Holzbeuten (‚Beute‘ ist die Bezeichnung für den Bienenstock) welche zum Teil selbst, oder von Handwerkern der Region und aus Kärntner Holz hergestellt wurden. Beim Wachs wird penibel auf einen eigenen Wachskreislauf geachtet und falls Bedarf besteht wird ausschließlich rückstandsfreies Wachs zugekauft.

 

Produkte ... oder - womit uns die Bienen belohnen

Neben der Bestäubung unzähliger Obst- und Wildpflanzen erlauben uns die Bienen allein nur durch die Beobachtung bei ihrem emsigen Tageswerk zur Ruhe zu kommen und in uns zu gehen. Dies ist so wertvoll und intensiv, dass ich hin und wieder auch einfach in der Hängematte neben meinen Bienen verweile und sie auf mich wirken lasse.

 

Auf unserem Bienenhof  sorgen die Bienen jedoch nicht nur für Entspannung sondern verwöhnen uns auch mit Produkten aus dem Bienenstock, welche wir gerne auch weitergeben:

  • Feinsten Kärntner Bienenhonig – im Honigglas zu 0,25, 0,5 und 1,0 kg
    Zu besonderen Anlässen bereiten wir auch Honiglikör und Honigmischungen zu.
  • Sind unsere Bienen gut durch den Winter gekommen, suchen wir für überzählige Ableger und Wirtschaftsvölker – gewöhnlich in der ersten Maiwoche – ein gutes zu Hause. Da unsere Bienen sehr gefragt sind, bitten wir um rechtzeitige Voranmeldung.

Für Ratschläge, Einblicke und Unterstützung danken wir:

den auskunftsfreudigen und hilfreichen Vereinskollegen wie u.a.  Josef Glantschnig, Andreas Olipitz und Walter Drolle

weiteren Imkerkollegen, etwa Robert Walder, Emil Gütler, Ingo Schwarz, Karl Rinnhofer, Dr. Stefan Mandl (beelocal.at), IM Yasmin Zwinz (imkerei.zwinz.co.at)

den Unterstützern die tatkräftig geholfen haben uns dorthin zu bringen wo wir jetzt sind - etwa Andreas Blassnig, Peter Watzko,
Alexandra Feldhofer (diealex.at)

… und allen unerwähnten helfenden Händen!

 

Bildergalerie